Nähe zur Kundschaft als Erfolgsrezept: EQOS Energie erweitert Umspannwerk in Offenbach

11. August 2022
  • Junges EQOS Energie Team in Pfungstadt überzeugt Neukunden
  • Erhöhte Netzkapazität wichtiger Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region
  • Umbau im laufenden Betrieb und enge Platzverhältnisse als Herausforderung

In Offenbach erweitert EQOS Energie aktuell ein Umspannwerk aus den 1960er Jahren um einen zusätzlichen 40 MVA Trafo. Umgesetzt wird das Projekt durch das Profit Center Umspannwerke/HS Deutschland Süd in Pfungstadt, das Teil des Geschäftsfelds Energietechnik ist. Das junge Profit Center hat die herausfordernden Startbedingungen während der COVID-19-Pandemie erfolgreich gemeistert und liefert regional maßgeschneiderte Lösungen in exzellenter Qualität. Die dezentrale Struktur, durch die sich EQOS Energie auszeichnet und welche die Nähe zur Kundschaft sicherstellt, bewährt sich hier einmal mehr.

Auftraggeber des Projekts in Hessen ist der regionale Stromnetzbetreiber Energienetze Offenbach GmbH. Aufgrund von netz- und anlagentechnischen Gegebenheiten wird eine bestehende 110 kV-Anlage um ein Trafofeld für den neuen Trafo 13 erweitert. Die Leistungen von EQOS Energie umfassen dabei die Planung sowie betriebs- und einschaltbereite Fertigstellung des dritten Trafofeldes. Das Projekt wird nach einer Laufzeit von zehn Monaten im Dezember 2022 fertiggestellt.

Gesamtsystem muss stimmen

Profit Center Leiter Markus Klein: „Die Erweiterung umfasst auch die Installation der Sekundärtechnik. Dazu zählen Steuerung, Schutz- und Leittechnik, Traforegelung und Visualisierung, welche im PC Automatisierungstechnik in Hamburg umgesetzt und von Pfungstadt in Betrieb gesetzt wird.“ Besonders hervorzuheben ist laut Klein, dass der Umbau während des laufenden Betriebs erfolgt. Zusätzliche Herausforderungen für das Team von EQOS Energie: Sehr beschränkte Platzverhältnisse und das Alter der Anlage. Klein: „Es gilt, die neue Schutztechnik der Erweiterung mit Geräten der aktuellsten Generation und die alte Bestandstechnik zu einem funktionierenden Gesamtsystem zusammenzuführen.“

Das Projekt gliedert sich in vier Phasen: Planung, Anlagenbau, Inbetriebsetzung sowie Abnahmeprozess. Die gesamte Planung der Primär- und Sekundärtechnik ist bereits abgeschlossen. Derzeit werden die Tiefbaumaßnahmen durchgeführt und die Fundamente für die Hochspannungsanlage gesetzt. Das Kernteam für dieses Projekt von EQOS Energie umfasst sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Überzeugendes Konzept

Uwe Trampnau, Geschäftsführer und Leiter der Business Unit Energietechnik: „Wir freuen uns, dass wir mit der Energienetze Offenbach GmbH einen Neukunden von den umfassenden Kompetenzen unseres neuen Energietechnik Standorts Pfungstadt überzeugen konnten.“ Durch den zusätzlichen Transformator wird die Netzkapazität erhöht, um den starken Energiebedarf der vielen Rechenzentren in der Region decken zu können. Allein in Frankfurt am Main gibt es mittlerweile über 60 dieser Zentren, in Offenbach selbst entsteht gerade eines der größten Rechenzentren Deutschlands. Trampnau weiter: „Dieser Boom trägt zum wirtschaftlichen Aufschwung der Region bei, neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Die Voraussetzung dafür ist aber eine stabile Stromversorgung. EQOS Energie leistet dazu einen maßgeblichen Beitrag in Gestalt leistungsfähiger und zuverlässiger Infrastruktur.“

Kontakt

Für weitere Informationen steht
Ihnen unsere Pressestelle zur Verfügung:
Heike Nießen
T +49 2336 4279-143

Heike Carmen Flory
T +49 2336 4279-210

Presseverteiler

Sie sind ein Vertreter der Medien und
möchten in unseren Verteiler aufgenommen werden?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!